Ungeziefer bei Hund und Katz vorbeugen und entfernen

Hunde und Katzen sind des Deutschen liebsten Tiere. Das ist allgemein bekannt. Diese Tiere sind gesellig, spüren wenn es uns nicht gut geht, trösten uns, spielen gerne und besonders Hunde sorgen dafür, dass das Herrchen oder Frauchen oft an die frische Luft kommt.

Doch so lieb wir sie auch haben, Katzen die Freigänger sind und Hunde sollten täglich nach unbeliebten Mitbewohnern abgesucht werden. Dazu zählen unter anderem Flöhe und Zecken. Wie können wir (wieder) unbesorgt mit unseren Vierbeinern kuscheln und vor allem, wie man sie los wird, erfahren Sie mit nachfolgenden Tipps.

  1. Nicht nur wir Menschen, auch Tiere können an Borreliose sterben, die von Zecken übertragen wird. Sie lauern im Wald, im hohen Gras und in Büschen. Eine Impfung gegen Zecken für den Hund geben die Tierärzte im Frühling. Leider gibt es diese Impfung nicht für Katzen.
  2. Spezielle Halsbänder sorgen dafür, dass Flöhe und Zecken Ihrem Liebling nicht zu nahe kommen. Entweder machen die unliebsamen Mitbewohner einen großen Bogen um Ihr Tier, oder sie werden sogar abgetötet. Die Auswahl des jeweiligen Hundehalsbandes bleibt dem Besitzer überlassen. Die in dem Halsband enthaltenen Wirkstoffe wirken tatsächlich über mehrere Wochen, dabei werden die Inhaltsstoffe kontinuierlich an das Halsband abgegeben. Auch für Katzen gibt es solche Halsbänder, die speziell für sie entwickelt wurden.
  3. Wenn Sie lieber anders vorsorgen möchten, können Sie das mit einem Spot-on Präparat. Das sind Tropfen, die mittels einer Pipette bei großen Hunden zwischen Schulterblatt und Rutenansatz aufgetragen werden. Katzen sowie kleine Hunde erhalten dieses Präparat ausschließlich zwischen den Schulterblättern. Es wirkt ähnlich wie das Floh- und Zeckenhalsband und schützen optimal vor Ungeziefer.
  4. Sollte Ihr Liebling doch einmal von einer Zecke oder einem Floh „bewohnt“ sein, dann benutzen Sie zur Entfernung eine einfache Zeckenzange einen speziellen Zeckenhaken. Das Ungeziefer nach Möglichkeit sehr nah an der Hautoberfläche greifen und behutsam sowie gleichmäßig herausziehen. Nicht quetschen und auf keinen Fall drehen! Zecken und Flöhe finden sich meistens am Hals, den Kopf und an den Innenschenkeln.
  5. Wenn Sie Ihren Vierbeiner gegen Flöhe behandelt haben, empfiehlt sich eine Wurmkur. Flöhe dienen nämlich als Wirte für Bandwurmlarven und diese müssen zwingend aus dem Körper ihres Haustieres. Zudem müssen Sie noch mehrere Wochen nach der Flohbehandlung die ganze Umgebung gut reinigen. Flöhe sind manchmal hartnäckig und können mehrere Wochen überleben. Deswegen den Platz des Tieres, das Auto, das Sofa etc. gut reinigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.